Die Technik der Cams

 

Die Technik der verschiedenen Kamaras ist recht einfach.

 

Die einfachste Lösung:       Man braucht...........einen Einkaufszette l!

Ein Kamara-Modul mit Mikrofon plus passendem Gehäuse von Conrad.

12 Volt Netzteil ,3 fach Scart-Verteiler *  * und ein Scart-Stecker  mit

Cinch Video und Audio-Eingang.Es gibt im Handel und auch mal beim

Discounter drahtloseVideo-Übertragungs-Systeme im 2,3 Ghz Bereich.

Diese Geräte sind normalerweise dafür gedacht drahtlos Signale vom

Sat - Empfänger der in einem anderen Raum steht  im ganzen  Haus

empfangen zu können,und bei etwas teureren Geräten sogar mit der

Fernbedienung die Programme zu wechsel (brauchen wir aber nicht).

Der Vorteil bei dieser Version , man braucht nichts Löten !

 

Zum Empfang:Vom Emfänger kommt das Signal per Cinch oder Scart

an. Damit rein in einen Video-Grabbler oder in eine Video-in-Karte im

Computer. Sich anmelden bei ( z.B. Watch my Cam ) oder den vielen

kostenlosen Angeboten im  Netz  und schon ist die Cam  Online . Die

Kosten für die Hardware werden sich auf etwa 80 bis 100 € belaufen.

Keine Kabel verlegen und die Reichweite bei freier Sicht beträgt etwa

50 bis 80 Meter. Im Haus sind das nur etwa zwei bis drei Mauern bzw.

Zimmer . Der einzige Nachteil dieser Geräte ist das man sie nicht mit

Wlan betreiben kann. Wlan stört fürchterlich den Empfang. Auch eine

eingeschaltete  Mikrowelle  in unmittelbarer  Umgebung macht einen

einwandfreien Empfang so gut wie unmöglich. Aber die Vorteile dieser

recht günstiegen Technik überwiegen. Die  Geräte verfügen meist über

vier  verschiedene  Kanäle sodas es auch keinen  Ärger mit dem

Nachbarn gibt.

Die wirklich einfachste und auch die billigste Lösung .

Wer die Möglichkeit hat Kabel zu verlegen dann wird es günstig .

Einkaufszettel : Platinenkamera ( Conrad ) , Cinch Verlängerung

10 bzw. 20 Meter , 2 x Buchse / Buchse Cinch , 1 x Stecker

Cinch , 12 Volt Netzteil , 1 Videograbber dabei aber nicht sparen . 

Gehäuse für die Platine , selber machen oder ein passendes

Gehäuse gibt es auch . Kosten belaufen sich weit unter 100 Euro .

Löten ist erforderlich !

 

Kleiner Tip . Komplette Überwachungs-Geräte für wenig Geld wie z.B.

von Real nicht kaufen  Bei diesen Geräten sind die Kamaras Müll, aber

was noch schlimmer ist , die Empfänger sind Schrott . Vor einem Kauf

mal zu Hause in die Schubladen schauen. Dort finden sich meist viele

Cinch-Kabel und auch ein Netzteilkauf kann man sich oft sparen! Wenn

du einen Tip brauchst ,  Gästebuch , ich melde mich dann sofort  bei dir.

 

*       Wenn ein Scartverteiler gebraucht werden sollte,öffnen und dann

 einfach mit einem Seitenschneider das Kabel abschneiden.Das ist

 platzsparend und sieht viel besser aus.

 

*          Ist die  Entfernung ( Kamera - Computer ) nur ein paar  Meter

 dann kann man sich natürlich die ganze Funk-Technik schenken.Mit

 einem guten  Video-Kabel  dürften 20 Meter  oder etwas mehr kein

 Problem sein. Die billigste Lösung wäre eine USB-Webcam. Aber

 mit einer 5 bzw. 7,5 Metern Verlängerung ist dann auch Feierabend.

 

         ( Die Technik ist bei mir im Prinzip fast genau so )

 

                      Meine Kameras

 Das sind alles Orginal-Aufnahmen von meiner Webcam .

        So könnte auch deine Kamera Online aussehen .                                       

                     1x über 20 Meter Videoleitung

                       2x etwa 7 Meter Videoleitung

        Aus rechtlichen Gründe kann ich leider kein Bild

                    der zweiten Kamera hier zeigen !

       1x etwa 10 Meter Videoleitung   (s/w Kamera )

                                   1x 7 Meter USB

                                1x 2.3 Ghz Funk

  1x Event wahlweise Funk oder 25 Meter Videoleitung

 

 

Probleme mit der Aufstellung einer Kamera ?

          Gibt es Ärger mit dem Nachbarn ?

         Eine fast unsichtbare Kamera bauen ?

 

Hier gibt es ein paar Tips .

Einfach eine Kamera in den Garten stellen ? Es gibt auf dem Markt

so viele Überwachungskameras in wasserdichten Gehäusen . Nur

jeder kann sehen , da ist eine Kamera ! Was kann man machen ? 

 

Verstecken . Was kann man dafür nehmen ? Was steht im Garten ?

Was steckt im Blumenkasten ? Es sind meistens die recht günstigen

Solarleuchten . Es gibt davon unzählige Typen und auch von den

Preisen geht es von zwei Euro bis unendlich .

 

Das ist eine Aufgabe wozu man recht viel handwerkliche

Kenntnisse und Geschick braucht . Also nicht weiterlesen

wenn das fehlt . Oder einfach weiterlesen . Man schafft das !

 

Das Problem , die Größe der Platinenkamera . Man sollte bei den

Abmessungen von etwa 38 x 35 x 38 mm ( B x H x T )  sich einfach

ein Stück Pappe in dieser Größe zuschneiden . Die Tiefe der Cam

auch auf das Stück Pappe eintragen . So , und jetzt ab in einen

der ganz vielen Baumärkte .

Wird nicht leicht . Wenn es fast reichen würde , nicht aufgeben .

Man hat noch die Möglichkeit pro Ecke der Platine etwa 1 1/2 mm

abzufeilen. Sollte es sich um eine runde Leuchte  handeln . Da

man sowieso keinerlei Halterung in einer Solarleuchte findet ist

das Einkleben der Platine keine Schande und hält fast ewig .

Gefunden !? Aufschrauben ! Nur nicht die Elektonik zerstören !

Akku anschauen . Da meist recht schwache Akkus eingesetzt

werden , die Kapazität verdoppeln . Hat man oft im Haus sonst

noch kaufen . Denn eine Solarleuchte die nicht leuchtet ist keine .

Und dann soll sie auch richtig lang bis in den Morgen leuchten .  

So fällt die Cam niemanden auf . Ist doch nur eine Solarleuchte .

 

Die Solarleuchte im Orginal

 

Die Solarleuchte nach dem Umbau mit Cam

 

Da wo die LED war ist jetzt das Kameramodul . Passt .

Darüber ist die Orginal LED zu sehen . Und darüber

hab ich drei IR-LEDs eingebaut . So kann man bei

Dunkelheit auch noch alles erkennen .

Der Kostenfaktor der LED-Solarleuchte lag unter drei Euro .

Der stärkere Akku und die IR-LEDs , Chinchstecker plus

den drei Widerständen liegt bei etwas über sieben Euro .

Kameramodule gibt es von etwa 25 bis 50 Euro .

Angeschloßen über ein Kabel mit vier Adern . Ein

Netzteil je nach Modul von 5 bis 12 Volt , da hat man

bestimmt noch ein altes im Haus .

 

Was braucht man :

Kleine Bohrmaschine , für die sechs 3 bzw. 4 mm Löcher

Lötkolben und Zinn

Heißklebepistole , für das Befestigen der Platine

Patex , zum Abdichten , wenn nötig

 

Meine Cam hat so manchen Starkregen überstanden .

 

Stand    Dez . 2017