Gedanken zur Luftverschmutzung

 

            Achtung , Gefahr für Leib und Leben !!

           Die Berichte bitte nicht lesen wenn man :

         fröhlich im Jogging-Anzug vor dem PC sitzt

    gerade eben noch sein Fertig-Essen vom Discounter

             in der Mikrowelle warm gemacht hat

     ein Problem  mit leeren Bier und Weinflaschen hat

   oder schon ganz lange mit dem Leben abgeschlossen hat

      dann kann man ganz schnell vor Langeweile sterben !

 

Komisch sind ja so manche Beobachtungen die man im laufe der

Jahre macht . Bei Funkwellen ist mir dieses besondere Phänomen

aufgefallen . Gerade beim Betriebsfunk im UKW Bereich und bei

sehr schwachen Radio Sendern kann man das feststellen . Am

Morgen um ca. 4 Uhr ist die Signalstärke von einer Feststation zu

einer Anderen  etwa 9 + 20 . Ein gutes und auch rauschfreies Signal .

Wetter klar und 15 Grad . Es ist 7 Uhr , Signalstärke nur noch 9 .

Erste Staumeldungen rund um diese Stadt . Signal immer noch fast

Rauschfrei . 8.30 Uhr , die Stadt ist fast dicht . Alle Autobahnen und

Schnellstraßen sind voll . Signalstärke nur noch knapp 7 . Leichtes

bis starkes Rauschen . Das bleibt dann fast den ganzen Tag . Es ist

nun 16.30 Uhr , alle wollen raus aus der Stadt und ganz viele wollen

wieder rein in die Stadt . Signalstärke nur noch etwas über 5 .

Starkes Rauschen und  bei der Verständigung gibt es schon echte

Probleme . Es ist immer noch die gleiche Sende und Empfangsstation.

22.30 Uhr , Signalstärke bei 9+10 , die Stadt ist nun fast leer . Das

Wetter ist noch das Gleiche . Und nun ein ganz anderer Tag . Es ist

Freitag , ein stiller Feiertag .Gleiches Wetter . Es ist 4 Uhr ,

Signalstärke 9 + 20 . 9 Uhr der Wert 9 + 10 . Die Stadt erwacht ganz

langsam . 12 Uhr , der Wert etwas über 9  Bleibt den ganzen

Nachmittag etwa gleich . Der Wert sinkt zwischen 17 und 18 Uhr leicht .

Steigt dann wieder langsam bis 22.30 Uhr auf die 9+10 . Heiligabend ,

den ganzen Tag ist der Signalwert fast konstant bei 9 +10 . Und nun

sinkt dieser Wert bis zum zweiten Januar fast nicht mehr . Eher

steigend . Zwischen diesen Feiertagen haben alle großen Firmen zu .

Keinerlei Staus auf den Straßen , Urlaub und auch noch die Schulferien .

Auch auf dem doch recht großem Flughafen in dieser Stadt ist nicht

sehr viel los . Es fehlen die ganzen kleinen Maschinen die nur einige

hundert Kilometer fliegen . Und dann ..... kommt dieser erste Montag

nach Neujahr . Eine Sprachverständigung ist ab 8:00 Uhr nicht mehr

wirklich möglich . Alle sind auf der Straße und in der Luft . Staus von

mehr als 10 Kilometer sind normal . Nur ...... die Luftverschmutzung

hat keinerlei Grenzwerte überschritten . Ist schon wirklich komisch .

Wenn nur ein einfacher Funkverkehr etwas Probleme damit hat dann

besteht doch für die Bevölkerung keinerlei Gefahr . Oder ? War ja auch

nur eine Beobachtung die niemanden stört . Schon gar nicht der

Gesundheit der Menschen . Was man nicht messen kann das gibt es

auch nicht . Aber da ist etwas in der Luft die wir alle brauchen . Oder ?

Nachtrag : Lufthansa im Streik und Sand aus der Sahara .

Der Sand scheint der Signalstärke nichts zu machen aber man merkt

das der Kranich nicht fliegt .

 

         Luftverschmutzung die Zweite .

                                               

Lustig wird es jetzt nicht mehr . Kann man eine Microwelle in 100 Meter

Entferung sehen ? Wird das Gesicht vor der Türe dieser Micowelle richtig

warm ? Warum schläft man nicht mehr so gut wenn man endlich dieses

W - LAN ans laufen bekommen hat ? Warum gibt es kaum noch Klapp -

Rechner mit einem Lan Anschluss ? Wieso brauchen Menschen in einem

Umkreis von über 200 Metern ständig ihr Internet . Und die Sendeleistung

dieser Geräte wird immer höher ! Über Handys und diese hübschen hohen

Maste darf man ja nichts mehr schreiben . Denn davon geht ja keinerlei

Gefahr für die Bevölkerung aus . Wohnen unter einer Hochspannungs -

Leitung , da gibt es auch keine Gefahr für die Gesundheit . Für die ganz

Alten die das noch kennen . Eine Bohnenstange , 3 - 4 Meter hoch . Etwa

20 cm Kunststoffschlauch o.ä. zur Isolation oben anbringen . Dann etwa

20 Meter Kupferdraht daran fest machen . Dann braucht man nur noch

eine Diode mit Minuspol an den Draht anlöten . Das andere Ende an ein

6 Volt Birnchen und dann den anderen Anschluß des Birnchens mit Erde

verbinden . Eine Wasserleitung  wäre toll . Nun brennt diese Birne . Mit

dieser kostenlosen Spannung könnte man auch das böse Handy laden .

So hat man das in Berlin in einer Kleingartensiedlung auch gemacht . 

Direkt neben dem Sender Rias Berlin . Keine Hochspannung sondern nur

die Sendeleistung von diesem Sender . Alle Lauben waren in der Nacht

beleuchtet . Hat das jemand schon mal an einem Handymast gemacht ?

Langeweile , kennt jeder der mal beim Bund war . Da kommt man schon

mal auf hübsche Ideen . Gerade wenn man in einer Radarstation ist . Man

braucht eine Leuchtstoffröhre und wieder eine Bohnenstange . Die Röhre

mit Klebeband etwa in der Mitte befestigen . Oben an den Anschluss etwa

einen Meter Draht und Unten auch einen Draht für die Erde befestigen .

Klappt auch in einer Entfernung von 100 Metern ! Bei zwei von diesen

Dingern sieht das in der Nacht einfach toll aus . Hat das jemand schon mal

an einem Flughafen gemacht ? Gerade auch beim Bodenradar könnte es ein

nettes Ergebnis geben . Und Wohnen direkt an einem großen Fluss ist doch

auch schön . Diese Schiffsradargeräte haben auch eine viel zu große Sende -

Leistung  . Also wieder die Bohnenstange an die Grundstücksgrenze setzen .

Und wenn das Blincken kommt ab in den Keller . Dann bekommt der Satz

von " Schöner Wohnen " doch ganz schnell eine andere Bedeutung . Und man

bleibt richtig Fit dabei . Nur wegen der Gesundheit . Jetzt aber wieder an den

Anfang zurück . Die Microwelle . Ein strahlendes Gerät . Die Industrie spart

gerade an den Türen von solchen Geräten . Warum ? Es geht da um Cent -

Beträge und die Kundenwünsche die ihr Essen sehen möchten . Wer täglich

sein Essen in der Micowelle warm macht hat eigentlich mit seinem Leben

schon lange abgeschlossen . Und natürlich auch mit seiner Gesundheit .

Hatte extreme Störungen in der drahtlosen Videoubertragung . Und nicht nur

da sondern auch beim Sat- Empfang . Die Richtung war recht schnell klar .

Nur wo . Die Uhrzeit war wichtig . Da kommt jemand nach Haus und dann

hat der Hunger . Jeden Tag . Beobachten . Da auf meiner Straße nicht viel

los ist war das auch recht einfach . Minimonitor , Empfänger und Alufolie.

Alufolie zur Abschirmung des Empfägers wegen der hohen Signalstärke .

Aber das ich so weit gelaufen bin damit hab ich nicht gerechnet . Aber

sofort ein Volltreffer . Geschellt und dann die Microwelle gesehen .

Billiggerät aus dem Internet . Mit einer Plexiglastüre ohne jedes Gitter .

Der hat sich auch gewundert das es vor dem Gerät immer so schön warm

ist . Das Gerät wurde von ihm zerlegt und kann nie mehr strahlen .

 

              Luftverschutzung die Dritte

 

Wenn man alle Strahlung die um einen herum ist mit dem menschlichem

Auge sehen könnte dann stände man im Nebel . Man könnte nicht einmal

die Hand vor den Augen sehen . Fangen wir mal ganz tief an . 50 Hertz ,

hat jeder von uns im Haus . Und davon ganz viel . Ein schönes Beispiel ist

immer wieder der Radiowecker . Steht in etwa 50 cm vom Kopf neben

jeden Bett in fast allen Schlafzimmern . Billiger Trafo , billige Zuleitung und

immer eingeschaltet . Selbst die falsch in die Steckdose eingesteckte

Nachttischleuchte ist eine große Strahlenquelle . Einpoliger Schalter , und

wenn man Pech hat strahlt die Glühbirne . Denn bis dahin sind die 50 Hertz

da und warten auf Arbeit . Schlimmer sind die Energiesparlampen wenn die

auch noch brennen . Gehen wir einfach mal durch die ganze Wohnung . Da

leuchten überall so kleine LED's und warten bis wir das Gerät einschalten .

Sinnlose Verlängerungen und XXL Steckerleisten findet man in jedem

Haushalt . Und alles strahlt einfach vor sich hin . Messgeräte gibt es für

diese Strahlung . Kaufen recht teuer , leihen schlecht . Tip , damit man

überhaupt eine Übersicht bekommt wo die ganzen Strahlungsquellen sind .

Was braucht man ? Einen Phasenprüfer und einen Laptop ,Netbook usw.

mit einem Mikrofoneingang und natürlich die wachsamen Augen . Nützlich

wäre ein Audioaufnahme - Progamm auf dem Rechner . Ein einfaches

Audiokabel mit zwei Klinkenstecker opfern . Einen Klinkenstecker einfach

abschneiden . Man braucht nun eine Papprolle , z.B. von einer Küchen -

Rolle oder nicht so gut , geht aber auch , vom Klopapier die Rolle .

Auf die Rolle etwa 50 - 80 Windungen im Abstand von etwa 1-2 mm mit

Kupferdraht umwickeln . Normaler Draht geht auch . Das eine Ende des

Drahtes mit der Seele des Audiokabels verbinden , anlöten . Das andere

Ende , da brauchen wir einen Kondensator , von pF bis nF geht alles .

Den zwischen Masse des Audiokabels und der Spule löten . Die Rolle jetzt

nur noch an einem Holzstab von 50-70 cm mit Tesa o.ä. befestiegen .

Fertig . Das Audioprogramm aufrufen , Mikrofon - Eingang im Rechner auf

voll  . Schon kann man auf die Suche gehen . Auf den kleinem Bildschirm

des Audioprogrammes wird man schnell eine Sinuskurve sehen sobald

man sich einer abschaltbaren Steckdosenleiste nähert . Fast alle dieser

Leisten haben nur einen einpoligen Schalter eingebaut . Den Stecker dieser

Leiste einfach in der Steckdose drehen und schon sind alle Geräte von der

Phase wirklich getrennt und der Brumm ist weg . Standlampen und die

Nachttischlampen , selbst die Kaffeemaschine und ... , und .... , und .... .

Viel Spass beim Suchen . Es lohnt sich ! Damit in den eignen Wänden nicht

mehr so viel Müll in der Luft ist .

                    

                  Ein ganz besonderer Tag  

 

    Dieser besondere Tag war der Jahresübergang 2014 / 2015 .

 

Etwa 23 Uhr , Wetter , etwas Dunst sonst fast Sternenklar . Und eine

dreiviertel Stunde später bei etwa sechs Grad fast kein Dunst mehr zu

sehen . Silverster , die ersten Raketen steigen in den sternenklaren

Himmel . 00:10 , eigentlich wie immer wird die Sicht durch den ganzen

Qualm der Feuerwerkskörper schlechter . 00:30 , das Feuerwerk ist so

gut wie vorbei . Nur der Qualm wird nicht weniger . Ganz im Gegenteil,

die Sicht wird von Minute zu Minute weniger . 01:00 , die Sicht ist nur

noch bei etwas über 10 Metern . Zeit für das Bett . 08:00 , Aufstehen

und den Vorhang auf . Sicht , unter 10 Meter ! Funkverbindungen sind

fast nicht möglich . Handyempfang ist eingeschränkt . TV via Sattelit

mit Problemen . Fenster auf , war keine gute Idee . Der Geruch von

Schwefel ist unerträglich . Fenster zu ! Auf dem Sattelitenbild ist fast

nichts zu erkennen . 12:00 , leichter Wind und der Spuk ist vorbei .

Warum ? Und was sagen die Wetterfrösche dazu ? Vom Menschen

gemacht ! Feuchtigkeit in der kalten Luft und dann die Einbringung

von Schmutzpartikel durch den Qualm hat dieses Phänomen erst

erzeugt . War in fast allen Großstädten in NRW zu beobachten . Auf

dem Land war nichts . Was wir Menschen alles so können !?!  

 

 

   Tomatensaft und gefährliche Luftverschmutzung

 

Was hat Tomatensaft mit Luftverschmutzung zu tun ? Eigentlich

nichts . Und wer trink schon freiwillig Tomatensaft ?  Und warum

machen wir Menschen es trotzdem ? Und wo ?

Man ist in Urlaubsstimmung , betritt ein kühles Flugzeug . Die Luft

riecht frisch und irgendwie nach Leder . Noch wird der Flieger mit

Energie vom Flugplatz versorgt . Alle sind drin , Türe geht zu . Die

Turbine für die Bordnetzversorgung geht an . Und schon riecht die

Luft nicht mehr so frisch . Das Flugzeug wird in die Startposition

geschoben . Die Turbinen werden angelassen . Und da ist dieser

fiese Geruch von Kerosin . Wird beim Start auch nicht weniger .

Der Flieger hat seine Reisehöhe erreicht . Der Kerosingeruch liegt

immer noch in der Luft , wird aber weniger . Aber dahinter taucht

ein anderer Geruch auf . Nicht sehr stark aber unangenehm !

Riecht wie eine Frittenbude aus der Entfernung wo man nie rein

gehen würde . Man hat in der Nase ein komisches Gefühl und der

Geschmack im Mund ist grässlich ! Frühstück , in einem SAS Flieger

ist eben alles etwas anders als man denkt . Garnelen ? Nein ,

oder doch ? Die Frau ja , ich nehme mir das andere . Kaffee ? Ja

gerne ! Wir haben mit dem Frühstück halbe halbe gemacht . Die

Hälfte von ihr und die Hälfte von mir , war reichlich . Nur ... der

fiese Geschmack im Mund geht irgendwie nicht weg . Noch ein

Getränk ? Na klar ! Vielleicht einen Tomatensaft ? Na gut , trinkt

man ja sonst nicht . Und ..... nach dem zweiten Schluck war dieser

fiese Geschmack im Mund und der komische Geruch in der Nase

einfach weg !?  

Anderer Flug , nur von meinem Dorf nach München . Nix . alles OK .

Eine ganz neue Maschine . Rückflug , ein altes kleines Ding . Kaum

Menschen an Bord . Abendflug . Kaum Service . Nur Bier und diesen

Tomatensaft . Den brauchte ich auch . Warum ? Was ist in diesem

Saft drin ?

Die anderen Flüge , fast genauso . Mit Tomatensaft schlechte

Technik oder Schlamperei zu vertuschen . Nee , mit richtiger

Technik ist das kein Problem , kostet nur richtig Geld .

Und das will keiner bezahlen . Scheiß auf die Gesudheit !!

 

                    Auch eine Luftverschmutzung  ?

 

  Hat das All und ein defekter Kirchturm etwas gemeinsam ?

Ein klares jein ! Denn da bin ich erst nach über vier Jahrzehnten

drauf gekommen . Es begann an einen schönen und sehr warmen

Sommerabend ganz am Anfang der 70 er . Hatte mein Auto schon

füh am Abend in die Kleingartenanlage neben den Garten gestellt.

Wollten in der Laube Übernachten . Nun lagen wir da , eine

Freundin und ich auf Liegestühlen auf der Terrasse . Es war etwa

23 Uhr . Schöne leise Musik und eine eiskalte Flasche Bier in der

Hand . Und dann war das ...... . Ein heller Punkt im Osten , viel

heller als die Venus und wie jeder Landescheinwerfer von einem

Flugzeug . Extrem schnell hatte diese Erscheinung den Zenit am

Himmel erreicht . Keinerlei Geräusche zu hören . Und dann .....

machte dieses Ding eine ganz enge Kurve und flog ein kleines

Stück zurück , und war weg . Flugzeuge können so ein Manöver

nicht fliegen und in der Raumfahrt war noch nicht viel los in den

70 er . Hatte keine Erklärung dafür . Später hab ich die Raumstation

MIR oft in den frühen Morgenstunden beobachten können . Bilder

aus dem All zeigten so manches Phänomen zwischen der Erde und

dem All . Auch die ISS hab ich sehr oft auf ihrer Bahn um die Erde

verfolgen können . Dann war dieser kleine Film der aus der ISS der

eine recht große Plasmakugel zeigt die mit großer Geschwindigkeit

über die obersten Schichten der Erde fliegt . Und auch plötzlich

verschwindet . Diese Plasmakugeln entstehen durch Reibung .

Reibung im Nichts ? In diesem Nichts im All gibt es doch was .

Pro Kubikkilometer gibt es mindesten ein einzelnes Atom . Hört

sich wenig an , aber pro Sekunde bekommt die Erde etwa eine

Badewanne voll Wasserstoffatome . Verliert aber auch etwa

genau soviel wieder ans All . Also ertrinken auf Dauer werden

wir nicht . Aber was hat das alles mit dem defekten Kirchturm

zu tun ? Berichte von unerklärlichen Zerstörungen von Bauwerken

und von Umspannstationen usw. gibt es genug . Meine Beobachtung

war in der Nacht . Es war warm , Fenster ganz offen , Vorhang halb

offen . Hatte Rücken und war mal wieder wach . Schaute auf die

Uhr und danach aus dem Fenster .  Sterne , wird ein schöner

Sonntagmorgen . Und dann war diese grelle doch recht kleine

Kugel die ich für einen Bruchteil einer Sekunde gesehen hab .

Direkt danach , war es fünf oder sechs mal , so schnell kann man

nicht zählen , ein Überschallknall .Und dann war das Ausklingen von

Glocken zu hören . War ein ganz ruhiger Sonntagmorgen . Keine

Glocken zu hören . Auch am Abend , kein Geläut . Am Dienstag

konnte man in der Tagespresse lesen . Die Elektrik und Elektronik

und die Aufhängung der Glocken sind vermutlich durch einen

Blitzschlag zerstört worden . Blitzschlag ? Seit 14 Tagen war hier

doch nicht eine Wolke am Himmel zu sehen ? Komisch , oder ?

 

Stand Dez .2017